10 Jahre Veränderung

Ein Kunde berichtet.

Wo stand unsere Firma vor 10 Jahren?

merik 10 jahre jubilaeum 2klWir sind 2007 gestartet und standen mit der Firma (damals ca. 250 MA) vor einer kulturellen Weiterentwicklung und Reorganisation unserer Strukturen, sagt Andreas Zurbrügg, Mitinhaber und Geschäftsleiter der Ringele AG in Pratteln. Jörg hat uns unterstützt, die damalige funktionsgeprägte hin zu einer marktorientierten Organisation zu verändern. Dabei ging es uns um die Befähigung der Führungskräfte, ihre neuen Rollen wirksam zu übernehmen. Für uns war das oberste Ziel, dass alle Beteiligten aus dem Prozess als Gewinner hervorgehen sollten. Das brauchte viel Fingerspitzengefühl im Vorgehen, womit wir den Erfolg des Projektes sicherstellten und auch Widerstände in die richtigen Bahnen lenken konnten. Als erstes haben wir unser Wertesystem neu definiert und alle Führungskräfte sorgfältig ausgewählt, bevor sie in den neuen Rollen gestärkt wurden.

In den Folgejahren haben speziell zugeschnittene Führungsprogramme die Umsetzung weitergetrieben. Dieser Prozess hat bis heute Nachklang im Unternehmen, denn 80% der Führungskräfte von damals sind heute noch da. Sie sind Mitgaranten gewesen, dass wir die wellenartigen wirtschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre gut gemeistert haben. Dadurch konnten wir, unterstützt durch Jörgs Inspiration, für die Firma wichtige Resultate erreichen und unsere Produktivität massiv steigern. Jörg hat es dabei besonders verstanden, uns als wirtschaftlich-orientierte Firma am richtigen Punkt abzuholen. Er konnte den Prozess so gestalten, das eine menschliche Wirtschaftlichkeit entstanden ist, was unsere Wertvorstellungen ideal unterstützt.

Welche Entwicklungen / Projekte mit Jörg sind am Laufen, sind geplant?

Die Wirtschaft steht wieder vor neuen Herausforderungen, wie schon die letzten Jahre. Wir wollen Spitzenleistungen für unsere Kunden erbringen und gehen in diesem Jahr eine nächste kulturelle Entwicklungsstufe an. Die 3 Engagements (verlinken) von merik sind Kernelemente, die wir einführen und verinnerlichen werden. Dadurch erhoffen wir uns, Eigen- und Mitverantwortung nochmals deutlich zu steigern und eine noch höhere Verbindlichkeitskultur im Alltag zu erreichen. Jörg wird uns dabei leiten, begleiten und inspirieren.